Häufige Fehler bei der Blutdruckmessung

Häufige Fehler bei der Blutdruckmessung

Wenn Sie Ihren Blutdruck daheim allein messen, können Sie dabei auch Fehler machen. Diese würden die Messwerte verfälschen. Wir nennen die 13 häufigsten Fehler bei der Blutdruckmessung.

1. Messung am falschen Arm

Grundsätzlich können Sie rechts oder links messen, jedoch sollten Sie bei einem der beiden Arme bleiben – und zwar bei dem, der den höheren Blutdruck anzeigt. Das stellen Sie bei den ersten Messungen fest. Kontrollieren Sie zunächst etwa drei bis vier Mal, an welchem Arm das Gerät einen höheren Blutdruck (unter identischen Bedingungen) anzeigt. Dann wählen Sie künftig immer diesen Arm.

2. Manschette falsch angelegt

Die Blutdruckmanschette darf weder zu fest noch zu locker sitzen. Auch zu hoch am Oberarm darf sie nicht angelegt werden. Sie sitzt richtig, wenn der Sensor die Innenseite Ihres Oberarms erfasst. Der untere Manschettenrand befindet sich dabei ~2,5 cm über Ihrer Ellenbeuge. Sie können auch am Handgelenk messen, dann muss der Sensor innen aufliegen.

3. Manschette zu klein

Menschen mit größerem Armumfang benötigen eine gesonderte Manschette, die Standardmanschette kann unter Umständen nicht genügen. Sie würde zu Messfehlern führen. Die Apotheke oder das Sanitätshaus berät Sie gern.

4. Manschette über der Kleidung

Idealerweise messen Sie direkt auf der Haut, doch auch über einem dünnen Hemd auf dem Oberarm lässt sich der Blutdruck messen. Nur dickere Kleidung dürfen Sie keinesfalls tragen. Das Handgelenk sollte immer unbedeckt sein. Wenn Sie bei einer Handgelenkmessung den Ärmel hochschieben, darf dieser nicht den Arm einschnüren.

5. Sitzposition beim Messen falsch

Beim Messen benötigen Sie eine bestimmte Sitzposition: Setzen Sie sich auf einen Stuhl mit Lehne aufrecht hin und lehnen sich leicht an. Bewegen Sie sich beim Messen möglichst wenig. Lassen Sie die Beine nicht baumeln, schlagen Sie diese aber auch nicht übereinander.

6. Arm zu niedrig oder zu hoch

Die Manschette sollte sich beim Blutdruckmessen auf Herzhöhe befinden. Der Arm liegt dabei entspannt auf. Bei einer Oberarmmessung liegt er idealerweise auf dem Tisch, bei einer Handgelenkmessung leicht erhöht auf einem Kissen.

7. Messung nach einer Mahlzeit

Nach dem Essen weichen die Blutdruckwerte ab, messen Sie vorher.

8. Messung nach Medikamenteneinnahme

Jedes Medikament, aber erst recht ein Blutdrucksenker ändert den Blutdruck. Messen Sie kurz vor der entsprechenden Einnahme.

9. Messung nach Koffeingenuss

Kaffee, Cola, schwarzer Tee und Energydrinks enthalten Koffein, das den Blutdruck meistens erhöht.

10. Messung nach Alkoholgenuss

Alkohol verändert auf unterschiedliche Weise die Blutdruckwerte, vermeiden Sie ihn vor der Messung.

11. Messung mit voller Blase

Die volle Blase kann den Blutdruck erhöhen.

12. Gespräch während der Messung

Ein Gespräch kann den Blutdruck psychosomatisch (durch Aufregung) erhöhen.

13. Hektik vor und bei der Messung

Auch Hektik und innere Unruhe erhöhen naturgemäß den Blutdruck. Kommen Sie vorher zur Ruhe.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top