Passionsblume

Die Passionsblume ist ein optisch eindrucksvolles Liliengewächs und in den tropischen Regenwäldern beheimatet. Sie blüht von Mai bis Juni und hat gelbe, eiförmige Früchte von etwa 5 cm Länge.

Werbung

Wir kennen sie, da sie nicht winterhart ist, hauptsächlich als Zimmerpflanze. Ihre Früchte schmecken sehr gut und enthalten sehr viel Vitamin C.

Die Passionsblume ist aber auch als Heilpflanze seit Jahrhunderten bekannt. Bereits im 19. Jahrhundert nutzte man sie gerne als Beruhigungs- und Schlafmittel. Am häufigsten wird die Passionsblume als Tee angewendet, man kann sie aber auch äußerlich als Tinktur benutzen.

Wie wirkt Passionsblume gegen Bluthochdruck?

Die Passionsblume hilft bei vielen Beschwerden. Die wertvollen Flavonoide und ätherischen Öle sind ursächlich für die positive und gesundheitsfördernde Wirkung der Passionsblume. Ätherische Öle haben eine antibakterielle Wirkung, Harmin und Maltol beeinflussen das Zentralnervensystem günstig. Die Passionsblume enthält sogar Pflanzenöstrogen und Kampferöl. Auch Kampfer ist als Krampflöser bekannt.

Passionsblume_Michelsberg

Passionsblume als Heilpflanze

Die Pflanze kann Herzrhythmusstörungen positiv beeinflussen, Angstzustände lösen, sie hilft bei Bluthochdruck und beruhigt den nervösen Magen und Darm. Die Passionsblume hat auch eine schweißtreibende Wirkung, hilft bei Wechseljahresbeschwerden und Durchblutungsstörungen. Auch die blutdrucksenkende Wirkung der Passionsblume wurde in Tierversuchen bestätigt. Ursächlich dafür ist in der Hauptsache der hohe Vitamin C Anteil in Verbindung mit Folsäure.

Auch die Flavonoide der Passionsblume beruhigen das Herz-Kreislauf-System und können sich daher günstig auf den Blutdruck auswirken. Flavonoide schützen die Pflanze vor schädlichen Umwelteinflüssen und beugen, vom Menschen eingenommen, verschiedenen Krankheiten vor. Diese sekundären Pflanzenstoffe wirken allgemein gesundheitsfördernd. Bekannt ist ihre Eigenschaft, die Herzfrequenz zu senken und damit den Blutdruck zu regulieren. Dies ist ein Nebeneffekt der entspannenden Wirkung auf das Nervensystem.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.