Brennessel

Die Brennnessel (Urtica dioica und Urtica urens) ist im Garten kein gern gesehener Gast. Denn dort wird die wehrhafte Pflanze als Unkraut angesehen, welches sich unglaublich schnell vermehrt. Die große Brennnessel kann die erstaunliche Höhe von 1,5 Metern erreichen, ihre Blätter sind gezähnt und am vorderen Ende zugespitzt.

Werbung

Sie blüht in den Monaten Juli bis Oktober. Die gefürchteten Brennhaare befinden sich auf den Blättern und dem Stängel. Die robuste Pflanze wächst weltweit in allen klimatisch gemäßigten Zonen.

Sie ist sehr reich an wertvollen Inhaltsstoffen, dazu zählen Vitamine, Eisen, Magnesium, Kalium, Silicium, Kieselsäure, Gerbstoffe und Histamin.

Wie wirkt Brennessel gegen Bluthochdruck?

Die Wirkstoffe in der Brennnessel haben einen entwässernden Effekt. Damit kann der zu hohe Blutdruck auf eine ganz natürliche und biologische Weise gesenkt werden. Denn dieses unbeliebte Unkraut ist eigentlich eine Wunderpflanze da sie, zum Beispiel als Tee genossen, entschlackend, blutreinigend und Blutdruck senkend wirkt.

Brennessel als Heilpflanze

Brennessel als Heilpflanze

Durch eine Kur mit Brennnesseltee werden überflüssige Einlagerungen von Wasser einfach entfernt. Da eine übermäßige Wassereinlagerung als direkte Ursache des hohen Blutdrucks gilt, kann sich durch die Ausschwemmung der Einlagerungen auch der Blutdruck wieder normalisieren. Diese Arzneipflanze besitzt aufgrund ihrer Kaliumsalze eine harntreibende Wirkung. Sobald die überflüssigen Wassereinlagerungen ausgeschwemmt wurden, senkt sich der Druck in den Blutgefäßen automatisch. Damit sinkt das gefährliche Risiko für Herzleiden, Schlaganfälle und weitere Konsequenzen der Durchblutungsstörungen.

Speziell die Wurzel dieses Heilkrauts, aber auch die Blätter und Blüten unterstützen die Ausscheidungsfunktion der Nieren.

Diese wunderbare Pflanze ist zum Zwecke der inneren Anwendung gegen zu hohen Blutdruck als Tee, Saft, Kapsel, Tropfen oder Filmtablette erhältlich. Sehr beliebt ist sie in der Naturheilkunde auch als homöopathisches Mittel gegen Hypertonie. Doch auch der Brennnesselsaft gilt als besonders effektives harntreibendes Mittel. Die frischen, ausgepressten Blätter der Brennnessel werden schonend zu Saft verarbeitet und enthalten alle gesunden Wirkstoffe dieser Heilpflanze in konzentrierter Form.

 

2 Kommentare zu “Brennessel

  1. Mich würde es interessieren ob nach dem Verzehr von Brennessel gegen Wassereinlagerungen bei den Leuten Schwindel oder ähnliches aufgetreten ist?
    Außerdem nehme ich bereits ein Medikament gegen Bluthochdruck und hätte gerne gewusst ob ich da dennoch extra Brennenssel nehmen kann?
    LG

  2. Am Montag begann ich endlich mit Turnen. Dort hat man meinen Blutdruck mit 164/80 gemessen. Mein Arzt verschrieb mir 5mg Lisinopril Tabs/1x täglich! Nach dem ich den Beipackzettel genau studierte, habe ich nun Bedenken. Seit ca, 25 Jahren nehme ich Euthyrox wegen Schuildrüsenunterfunktion sowie Paroxat. Ich bin 68 Jahre alt und seit einundhalb-Jahren (Tod meines Hundes) bin ich Bewegungsfaul geworden. Jetzt möchte ich das ändern und lieber nicht mit der Einnahme von noch mehr Tabletten anfangen. Ich habe meinen Arzt gesagt, dass meine Mutter Brennesel Tee gegen hohen Blutdruck genommen hat, was ihn sichtlich amüsierte! Ich habe Übergewicht von ca. 10 kg. welches ich nun mittels Turnen, Radfahren und Spazieren gehen etwas zu reduzieren hoffe, bin aber sehr verunsichert wegen der Lisinopril Actavis Verschreibung. Ich würde gerne mit dem Brennesel Tee probieren und die Medikamente noch weg lassen. Meine Frage wäre – wie ‚gefährlich‘ ist mein dzt. Blutdruck? Danke.

  3. Hi Linda Brennesel Tee ist sehr gesund schau dich in der natur um und du wirst sehen wie gesund sie ist bis dann :))

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.